ÜBER ''WIR''
Wir – die Gründungsmitglieder von KULTIST, sind eine Gruppe von Kunst- und Kulturschaffenden Frauen und Männern aus der Türkei, deren einzige politische Ambition darin besteht, nationale Grenzen überwindend und unabhängig von Regierungen oder politischen Kräften zu leben und Kultur zu schaffen. Gemeinsam mit heimischen Künstlerinnen und Künstlern jeder Couleur, die mit uns ähnliche Grundprinzipien teilen, wollen wir künftig Werke in Bereichen wie Film, Theater, Literatur, Musik, Musical, Tanz, Malerei, Bildhauerei, Aktionskunst sowie Videokunst hervorbringen. Dabei sind wir uns bewusst darüber, dass Dies absolut unabhängig von jeglichen offiziellen wie inoffiziellen Instanzen und überparteilich geschehen muss. „Einzeln und frei wie ein Baum und dennoch brüderlich wie ein Wald“, wie es der große Dichter Nazım Hikmet ausdrückte, möchten wir unseren Beitrag leisten für eine Welt, die von Menschenrechten, Frieden, Demokratie, Freiheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Liebe regiert wird. Derzeit werden wir dafür in unserer Heimat – der Türkei, geächtet, ausgegrenzt, dämonisiert, verfolgt, eingesperrt, verbannt und sogar ermordet. Viele von uns stehen auf den schwarzen Listen der Institutionen, die eigentlich Kulturschaffende und Kulturprojekte unterstützen sollten. Viele von uns mussten sich für politische Aussagen vor Gericht rechtfertigen. Viele von uns wurden zensiert und Viele zu mehreren Jahren Haft verurteilt. Wir alle haben nicht vor allzu langer Zeit die Erfahrung machen müssen, die geistigen und materiellen Früchten unserer Lebenswerke in der alten Heimat zurück zu lassen und uns eine neue Heimat zu suchen. Nun ist es an der Zeit, sich einer neuen Verantwortung zu stellen: Im Schoße dieser neuen Heimat – Deutschland – werden wir weiter produzieren und auch wenn es Unterschiede in den politischen Farben unserer einzelnen Mitglieder geben sollte, ist es unser aller Bestreben, uns vom Licht der universellen Menschenrechtserklärung führen zu lassen und sich um Diese zu sorgen, wo immer in der Welt auch immer Diese verletzt werden.
VISION
Unsere Vision als Kulturschaffende aus der Türkei, deren Recht auf freies Leben und Schaffen in ihrer Heimat genommen wurde ist es, gemeinsam und solidarisch mit der deutschen Kunst- und Kulturszene Kunst zu erschaffen, deren zentrales Thema die Achtung und Wahrung der universellen Menschenrechte ist. In langer Sicht ist es das ausdrückliche Ziel von KULTIST, türkisch-deutsche Koproduktionen zu entwickeln und zu realisieren.
MISSION
Unsere Mission ist es unsere Träume zu realisieren; als Kulturschaffende aus der Türkei, deren Recht auf freies Leben und Schaffen in ihrer Heimat genommen wurde, hier alle möglichen Mittel zu aktivieren, um hier weiter zu produzieren und einen Beitrag dazu zu leisten, die hiesige Kunst und Kulturlandschaft an Diversität zu bereichern.
GESCHICHTE
Unser Weg wird durch den Geist erhellt, der Deutschland nach den Schrecken des Nazi-Regimes und den Zerstörungen des 2. Weltkrieges, wie ein Phönix aus der Asche wieder erhoben hat. 1943, in der blutigsten Zeit des zweiten Weltkrieges, in der Hitler unbesiegbar schien, gründete der legendäre Politiker Ernst Reuter, der 14 Jahre seines Lebens in der Türkei verbrachte, gemeinsam mit Gerhard Kessler in Ankara einen Think-Tank-Club: der „Deutsche Freiheitsbund“. Diese Vereinigung hat – ohne zu wissen, ob- und wann der Albtraum des Nationalsozialismus enden würde, bereits zu der Zeit begonnen, Entwürfe zu generieren wie Deutschland nach einem Ende des Nazi-Regimes rehabilitiert und rekonstruiert werden würde. KULTIST hat sich von dieser Vision inspirieren lassen. Heutzutage hat sich die Türkei von der Idee der Menschenrechte und Demokratie in einem noch nie in seiner Geschichte da gewesenen Maße entfernt und ringt in einer Zwickmühle eines autoritären Regimes um sein Leben. Unser Traum seit 1923, eine Gemeinschaft zu bilden die aus gebildeten Menschen besteht und sich im Lichte der Menschenrechte demokratisch, säkular, sozial und rechtsstaatlich agiert wird seit nunmehr 15 Jahren von dem bestehenden Regime, dass sich dem politischen Islam verschrieben hat, bis aufs Blut bekämpft. Wir als Kulturschaffende aus der Türkei, die sich dazu entschlossen haben dieser Entwicklung mit aller Vehemenz entgegen zu treten, mussten hier in Deutschland ein neues Leben gründen. Manche von uns schlichtweg aus dem einfachen Grunde der Opposition anzugehören. Manche von uns aus dem Grunde, dass unsere Kritik als „Majestätsbeleidigung“ aufgefasst wurde und wir vor die Gerichte des Regimes gezerrt wurden. Manche von uns, weil wir unsere Arbeit und somit unsere Lebensgrundlage verloren haben. Und Manche von uns, weil wir unsere Unterschriften unter Initiativen setzten, um all dem entgegen zu wirken. Somit fanden wir uns auf den „Schwarzen Listen“ des Regimes wieder und wurden somit jeglicher erdenklicher Repressalie ausgesetzt. Das finale Bestreben von KULTIST ist es, mit den Mitteln die uns als Kunst- und Kulturschaffende zur Verfügung stehen, die Gründe und Resultate dieses Albtraums nicht in Vergessenheit geraten zu lassen. Dabei werden wir ein Ziel nicht aus den Augen verlieren: eine Heimat, die durch politische Polarisierung der vergangenen Jahre so sehr gespalten ist, zu einer Heimat werden zu lassen, wo sämtliche Divergenzen bedingungslos akzeptiert werden, wo Frieden, Liebe, Brüderlichkeit und Solidarität herrschen. Reuters Vision stützte sich auf die feste Hoffnung, dass der Albtraum, der Deutschland befallen hatte, früher oder später vorüber sein würde. Er vertrat den Standpunkt, man dürfe nicht warten mit der Schaffung einer intellektuellen Basis für die Rehabilitierung und Rekonstruktion eines freiheitlichen Deutschlands.

Daher dürfen wir auch keine Zeit verlieren und müssen verschiedene Plattformen bilden, in denen die Gründung einer freiheitlich-demokratischen Türkei diskutiert werden kann. In diesem Sinne sind wir nicht bloß politische Geflüchtete, sondern wir sind bereit, einen Beitrag zur universalen Welt der Kunst und Kultur zu leisten. Einerseits möchten wir Kunst schaffen, andererseits unsere Erfahrungen teilen und besonders an jüngere Generationen weitergeben. Dieser Albtraum darf nie in Vergessenheit geraten und muss in den Geschichtsbüchern stehen. Dafür sind wir mit unseren Kreationen in Bereichen wie Kunst, Literatur und Film verantwortlich.

Ezel Akay

Ezel Akay

Autor, Regisseur, Produzent und Schauspieler
Tamer Levent

Tamer Levent

Schauspieler und Regisseur
Hürdem Riethmüller

Hürdem Riethmüller

Schauspielerin
Vedat Ericin

Vedat Ericin

Schauspieler
Meltem Arikan

Meltem Arikan

Autorin
Önder Cakar

Önder Çakar

Autor und Produzent
Sebnem Sonmez

Şebnem Sönmez

Schauspielerin und Regisseurin
Mustafa Kemal Mete

Mustafa Kemal Mete

Produzent
Sedat Mehder

Sedat Mehder

Fotografie Künstler
Mustafa Altioklar

Mustafa Altioklar

Autor, Regisseur und Produzent
Esin Yildiz

Esin Yildiz

Schauspielerin
Fatma Celik

Fatma Çelik

Pädagogin und Kulturmanagerin
Meltem Cumbul

Meltem Cumbul

Schauspielerin und Regisseurin
Osman Okkan

Osman Okkan

Regisseur und Journalist
Erk Acarer

Erk Acarer

Journalist und Autor
Taner Akyol

Taner Akyol

Komponist und Bağlama-Spieler
Ayse Demir

Ayşe Demir

Vorstandssprecherin
Caglar Yigitogullari

Çağlar Yiğitoğulları

Schauspieler
Viktoria Yasemin Tümis

Viktoria Yasemin Tümis

Ballerina und Politikwissenschaftlerin
Mehmet Ali Alabora

Mehmet Ali Alabora

Schauspieler und Regisseur
Pinar Ögün

Pınar Öğün

Schauspielerin und Regisseurin
21
Mutige Künstler
10000000
Wachsendes Community
20
Projekte
1
zu sagen: Freiheit!

Kontaktinformation

  • +49 171 701 43 82
  • info@kultist.com
  • www.kultist.com
  • Kreuzberg, Berlin